Über das KOPOFOR Thüringen e. V.

Vereinsziele - Geschichte - Mitgliedschaft

Wer Kommunalpolitik mitgestalten will, muss wissen wie die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen sind. Wer im Gemeinde- oder Stadtrat sowie im Kreistag aktiv handeln will, muss den Haushalt und die Beschlussvorlagen der Verwaltung lesen und verstehen können. Die Entwicklung eigener Anträge oder von Änderungsanträgen muss man auch erst erlernen. Wenn sich Einwohnerinnen und Einwohner aktiv in die Kommunalpolitik einmischen wollen, geht das kaum ohne Kenntnisse und Erfahrungen. Die Vernetzung von einzelnen Akteuren, die Organisation von Kampagnen und der Öffentlichkeitsarbeit ist natürlich ein Lern- und Erfahrungsprozess.
Das Kommunalpolitische Forum Thüringen e.V. (KOPOFOR) ist ein kommunalpolitischer Bildungsverein, der sich mit all diesen Lern- und Erfahrungsprozessen im kommunalen Bereich beschäftigt. Wir vermitteln Rechtskenntnisse, organisieren Erfahrungsaustausche und geben praktische Unterstützung für Aktionen und Initiativen.
Gegründet wurde das KOPOFOR 1991. Der Verein steht der Partei DIE LINKE nah. Wir sind vom zuständigen Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Wir streiten für eine Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung im föderalen System der Bundesrepublik. Leistungsstarke Gemeinden tragen erheblich für die Ausgestaltung unserer Arbeits- und Lebensbedingungen bei.
Kommunalpolitik trägt die Hauptlast zur Verwirkung des Grundsatzes der sozialen Gerechtigkeit und der ökologischen Nachhaltigkeit. Eine tatsächliche Bürgerbeteiligung ist für uns eine Grundsäule der kommunalen Selbstverwaltung und Voraussetzung für die Weiterentwicklung unseres demokratischen Gemeinwesens.
Mitglied können im KOPOFOR jede natürliche und juristische Personen werden, die sich ebenfalls diesen Zielen verpflichtet fühlen. Unsere Leistungsangebote stehen aber auch Nichtmitglieder offen, Mitglieder und Sympathisanten rechtsextremistischer Parteien und Organisatoren ausgenommen. Jedes weitere Mitglied stärkt den Verein. Gern kommen wir mit Ihnen und Dir hierzu ins Gespräch. Wir finanzieren uns über Mitgliedsbeiträge, Veranstaltungsentgelten, Spenden und Zuschüsse des Landes.
Jährlich bieten wir eine Vielzahl von zentralen und regionalen Bildungs- und Diskussionsveranstaltungen an. Die Themen richten sich dabei nach den Wünschen der Mitglieder und Veranstaltungsteilnehmer.
Anfragen zur Kommunalpolitik werden zeitnah durch den Verein beantwortet. Auf Anforderung unterstützen wir konkrete kommunale Projekte und Initiativen.
Im beschränkten Umfang erstellt der Verein ausgewählte Studien und entwickelt Projekte zur Lösung aktueller kommunaler Probleme.
Vierteljährlich veröffentlicht der Verein in Kooperation mit der UNZ seine Zeitschrift „Der Scheinwerfer“.
Der Verein unterhält in Erfurt (Trommsdorffstraße 4, 99084 Erfurt) eine Geschäftsstelle. Termine sind hier nach Vereinbarung möglich.
Für Anregungen, Hinweise und Kritiken zur Weiterentwicklung unserer Bildungs- und Vereinsarbeit sind wir immer dankbar.